Anordnung und Bedeutung der Figuren mit Inschriften

Westseite (Eingang)

Nordseite

Ostseite

Südseite

Dach

Einzelne Bestandteile der Figuren, wie Posaune, Lorbeer, Lilie und Speer, sind nicht oder nur teilweise erhalten geblieben und müssen restauriert werden.
(Eine eingehende Beschreibung der Gruft findet sich auch in Nr. 161 der Bautzner Nachrichten von 1883 aus der Feder des damaligen Kirchschullehrers von Hainewalde, A. Schuster.)

Logo von Hainewalde